Kontakt

Co-Projektleitung: Sherin Attoun / Samuel Nussbaum
E-Mail: janeinvielleicht@ncbi.ch
 
NCBI Schweiz
Schwanengasse 9
3011 Bern
 
Tel: 031 311 55 09

Sherin Attoun

Sherin Attoun, 28 Jahre, ist Ethnologin und seit vielen Jahren im pädagogischen Bereich tätig. Ihr Masterstudium schloss sie 2018 an der Universität Zürich ab, wobei sie sich in Ihrer Forschung in Indonesien, auf die Wissensvermittlung an und unter Jugendlichen, zum Thema Sexualität und consent spezialisierte.

«Normative Vorstellung von Gender prägen unser Verhalten und Position in der Gesellschaft. Beziehungen werden von den Praktiken und Gewohnheiten, die so selbstverständlich sind, dass sie nicht mehr reflektiert werden, bestimmt und beeinflusst. Damit Beziehungen selbstbestimmt gelebt werden können und übergriffiges Verhalten vorgebeugt werden kann, brauchen wir Raum, um über unsere eigenen Vorstellungen zu reflektieren. Das Projekt «Ja, nein, vielleicht» soll einen solchen Raum schaffen.»

Samuel Nussbaum

Samuel Nussbaum, 30 Jahre, ist als Schulsozialarbeiter tätig. Sein Bachelorstudium schloss er 2013 an der Fachhochschule St. Gallen in Sozialpädagik ab und arbeitete mehrere Jahre im stationären Jugendbereich. Nebst absolvierten Weiterbildungen zur lösungsorientierten Gesprächsführung und zum Ansatz der Neuen Autorität befindet er sich nun im letzten Jahr seines Masterstudiums in Sozialer Arbeit.

«Einseitige und vereinfachende Vorstellungen von Geschlechterrollen sind auch heute noch in unserer Gesellschaft vorhanden. Nicht immer dienen sie dabei der Orientierung und Vereinfachung von komplexen Zusammenhängen, sondern wirken sich oft diskriminierend oder entwicklungshemmend auf Gruppen oder Individuen aus. Aufgabe von uns Fachpersonen soll denn auch sein entwicklungshemmende oder diskriminierende Vorstellungen reflexiv mit den Heranwachsenden zu diskutieren und sie dabei in ihrer Individualität und ihrem Selbstwert zu fördern. Aus diesem Grund engagiere ich mich für das Projekt „Ja, Nein, Vielleicht“.»