ANGEBOT FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 11 und 18 Jahren.

Das Angebot von ja, nein, vielleicht für Jugendliche

Workshops

  • In den partizipativen «Ja, nein, vielleicht»-Workshops werden im interaktiven Austausch mit den Kindern und Jugendlichen Geschlechterrollen reflektiert und deren Einfluss auf das Verhalten in jugendlichen Paarbeziehungen und den Umgang mit einvernehmlicher Zustimmung herausgearbeitet.
 
Multiplikation
 
  • Im Anschluss an den Inputworkshop tragen die Kinder und Jugendlichen das gelernte Wissen weiter und vertiefen sich mittels zur Verfügung gestellter Arbeitsaufträge in die Thematik. Sie erhalten die Gelegenheit, eigenes Material und eigene Veranstaltungen zum Thema zu erarbeiten, um ihr Wissen mit ihrem Umfeld zu teilen.
 
 

Inhalt des Workshops und der Multiplikation

Das wollen wir mit unserem Projekt erreichen:

  • mit Jugendlichen Geschlechterrollen reflektieren und ihren Einfluss auf das Verhalten in sexualisierten jugendlichen Beziehungen sichtbar machen;
  • eine Auseinandersetzung mit eigenen und fremden Grenzen und Bedürfnissen sowie ihrer angemessenen und erfolgreichen Kommunikation gegenüber anderen anregen und einüben;
  • ein positives und adäquates Verständnis davon erarbeiten, was einvernehmliche Zustimmung bedeutet;
  • die Zivilcourage stärken, um sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen konstruktiv und wirksam zu unterbrechen;
  • diese Erkenntnisse als Multiplikator_innen weiter vermitteln und dadurch in den eigenen Ressourcen gestärkt werden;
  • und damit sexuelle Gewalt in jugendlichen Beziehungen bzw. deren Anbahnung präventiv verhindern.

Folgende Themen und Fragen werden in unserem Workshop besprochen:

  • Was sind Geschlechterrollen?
  • Wie werden Geschlechterrollen in den Medien dargestellt, insbesondere wenn es um (jugendliche) Paarbeziehungen und deren Anbahnung geht?
  • Wie beeinflussen uns diese Geschlechterrollen in unser Verhalten?
  • Was bedeutet Zustimmung?
  • Was sind übergriffige Situationen?
  • Wie kann ich übergriffige Situationen verhindern?
  • Wie kommuniziere ich Grenzen und Bedürfnissen?
  • Wo kann ich in schwierigen Situationen Hilfe holen?
  • Die Vielfalt verschiedener Geschlechterrollen und Lebensformen kennen und respektieren;
  • Verständnis, Akzeptanz und Respekt für sexuelle Vielfalt und Orientierung und deren Anerkennung
  • Wie unterscheidet sich Sexualität im wirklichen Leben von der Sexualität, wie sie in den Medien dargestellt wird?

Konditionen

Workshopdauer

Für den Inputworkshop wird eine Dauer von 7 Lektion vorgeschlagen. Dies kann auf Anfrage angepasst oder auf zwei Halbtage aufgeteilt werden.

Multiplikationsdauer

Für die Begleitung der Multiplikation schlagen wir mindestens 10 Lektionen als Zeitrahmen vor.

Kosten

In der Regel SFr. 300.- pro teilnehmende Gruppe;
dazu können Spesen für Materialkosten anfallen.

Vereinbarkeit Lehrplan 21

 

Das Angebot für Schüler bezieht sich auf folgende Kompetenzbereiche des Lehrplan 21:

•    Fachbereich «Natur, Mensch und Gesellschaft» (NMG),
•    Kompetenzbereich «Religionen, Kulturen, Ethik» (RKE 5)
•    Fachbereich «Medien» (MI.1)
•    Fächerübergreifende Themen «Gender und Gleichstellung» sowie «Gesundheit» im Themen-bereich «Bildung für Nachhaltige Entwicklung» (BNE)

Hier finden Sie eine Zusammenstellung der Kompetenzen, welche unser Projekt abdeckt:
PDF Kompatibilität Lehplan 21

 

Das Projekt deckt zudem drei Themenfelder (Sexualität, Beziehung und Lebensstile – Sexualität, Gesundheit und Wohlbefinden – Emotionen, Rechte und kulturelle Aspekte) der fünf Themenfelder der Planungshilfe der PHZH zum Thema sexuelle Gesundheit ab:

Planungshilfe der PHZH: sexuelle Gesundheit Zyklus 2
Planungshilfe der PHZH: sexuelle Gesundheit Zyklus 3

Kontaktieren sie uns